Nissan Murano 3.5 V6


Testfahrt vom 20.05.05

Was mich am Nissan Murano reizte war das relativ neue Design der Frontpartie und vor allem das es diesen Wagen nur in einer einzigen Ausstattung und mit einem einzigen Motor gibt und zwar dem gleichen wie im Nissan 350Z. Und die Aufpreisliste besteht nur aus einem einzigen Punkt - der Metalliclackierung :-)

Hier die Daten:

Nissan Murano 3,5 V6 24V 234PS (~51.000€)
 

Exterieur + Technik:

Gut der mächtige Chromgrill mag Geschmackssache sein, mir hat er auf jeden Fall gefallen.
Ansonsten ist er von der Form her ein typischer SUV, welche nun ja stark im Vormarsch sind.
Die Sinnhaftigkeit dieser Fahrzeugkategorie kann man ja sehen wie man will. Für den normalen
Stadtgebrauch zu schwer und behäbig und für den wirklichen Offroad Einsatz meist nicht stark und
massiv genug, der Murano schafft zumindest den Stadtteil wunderbar.

Insgesamt hat mir der Wagen sehr gut gefallen.
Der V6 leistete sehr gute Arbeit im normalem Fahrbetrieb, mit enormer Laufruhe und das
Automatikgetriebe schaltete hervorragend weich und genau.
Das einzige das mir irgendwie abging ist wohl der Turbo Kick :-)
Erst wenn man das Gaspedal komplett durchdrückte merkte man einen Beschleunigungssprung.
Dies hängt wohl auch mit dem Gewicht von gut 1850kg zusammen.
Der Motor ist meiner Meinung nach für den großen Wagen zu schwach um sportliche Höchstleistungen zu erbringen, jedoch für den normalen Alltagsbetrieb ist er ein guter Kompromiss.
Zum gemütlichen Fahren ist der Wagen hervorragend geeignet und wer einen Sportwagen will, wird
sowieso zum 350Z greifen ;-)

Serienmäßig wird der Wagen auch mit BiXenon Schweinwerfern und Glashubdach ausgeliefert (etwas
anderes gibt es auch nicht ;-))
Neben dem Automatikgetriebe kann man auch per TipTronic schalten.

Gewöhnungsbedürftig ist die Handbremse welche durch ein kleines extra Pedal zu betätigen ist.
Außerdem liefert die Serien Auspuffanlage für einen V6 einen etwas hohen und schlaffen Sound, HIER
eine Hörprobe.

Die hohe Sitzposition erleichtert den Überblick im Alltag erheblich und bis auf die Sicht durch die
Heckscheibe hat man überall einen guten Überblick.
Das Fahrwerk ist auch sehr komfortabel aber nicht zu weich ausgelegt wodurch ein positives
Fahrgefühl besteht.

 

Interieur:


Das Platzangebot ist wirklich enorm, sowohl vorne als auch hinten.
Der Kofferraum ist ohne Tiefensprung ausgeführt und praktisch zum beladen, es gibt auch einen
doppelten Boden mit Ablagefächern darunter.
Auch oben am Armaturenbrett gibt es 2 große Ablagefächer, aber wohl nur für Landkarten oder
Zeitungen, da alles andere dort unkontrolliert rumrutscht.

Die Sitze sind hervorragend gepolstert und bequem zum sitzen, jedoch gibt es kaum Seitenhalt.
Der helle Innenraum wirkt hochwertig und einladen, jedoch muss man beim Plastik Abstriche machen
wenn man es sich genauer anschaut, aber das ist bei dem Preis im Vergleich zu anderen SUVs
verschmerzbar.
Die Alu Dekoreinlagen werten den Innenraum optisch erheblich auf, nur die gelben Tachoeinlagen
gefielen mir nicht so besonders.

Nervend sind auch die 100 verschiedenen Funktionen die mittels Schaltern und Drehreglern an den 2
Lenkradhebeln angebracht sind.
In der Mittelkonsole gibt es auch etliche Ablagefächer die alle mit einer Blende verschlossen sind.

Das Bose Soundsystem liefert einen recht guten Sound im ganzen Auto, nur das Tape Deck hätten sie
sich sparen können.
Auch das DVD Navi mit dem 7" TFT ist gut ins Auto integriert. Nervend fiel mir auf das man jedes Mal
nach dem starten des Autos im Navi die Sprache zwischen Deutsch und Englisch selbst wählen musste,
bevor es die Funktion aufnahm. Ob es da ein Problem mit der Konfiguration gab sei mal
dahingestellt.
Eine integrierte Rückfahrkamera gibt es auch, welche sich beim Einlegen des Rückwärtsganges
aktiviert und man anhand von 2 Einparklinien sich einweisen lassen kann. Dies ist auch manchmal
notwendig da man durch die Heckscheibe recht schlecht direkt hinter das Auto sieht.

Schlecht fand ich auch das der Schlüsselbart des Zündschlüssels weder einfahrbar noch klappbar ist und es recht unhandlich ist wenn man den einstecken will.
 


Fazit:

Der Wagen ist meiner Meinung nach eine echte Alternative im Gegensatz zu den teureren SUVs wie zb. dem BMW X3 oder dem VW Touareg.
Diese sind zwar qualitativ hochwertiger, jedoch schlägt sich das auch erheblich im Preis nieder und dort sind die Aufpreislisten lang...
Beim Murano hat man wirklich alles drin was man braucht und das zu einem relativ moderaten Preis.
Also kann ich dem Murano nur eine seht gute Bewertung ausstellen.
Einige wenige Schönheitsfehler gibt es, jedoch sind die nicht so gravierend.



Hier noch ein paar Bilder